Der Flugsportclub Aschaffenburg-Großostheim ist Halter und Betreiber des Flugplatzes auf der Gemarkung Großostheim, etwa 7 km westlich der Stadt Aschaffenburg. Der Club übernimmt sämtliche Aufgaben in Zusammenhang mit Betrieb und Instandhaltung des Platzes.

Flugplatz von SüdwestenMit der Zulassung als Verkehrs- landeplatz besteht Betriebspflicht für den Halter, d.h. er muß den Flugplatz zu angemessenen Zeiten offen, für jedermann anfliegbar halten. Dazu ist der Tower mit einem „Beauftragten für Luftaufsicht“  besetzt, der ab- und anfliegende Flugzeugführer mit den nötigen Informationen versorgt, die für grenzüberschreitende Flüge verlangten Dienste bietet, für die Betankung sorgt und vieles mehr. Vier fest angestellte Mitarbeiter versehen diesen Dienst, einer von ihnen ist als Dienststellenleiter direkt dem Luftamt für Nordbayern in Nürnberg unterstellt. Ein weiterer Mitarbeiter hält als Platzwart die Einrichtungen des Flugplatzes in Ordnung, mäht im Sommer das Gras, räumt im Winter den Schnee und anderes mehr, und bei den umfangreichen Verwaltungsarbeiten wird der Vereinsvorstand von einer Sekretärin unterstützt. Weitere Mitarbeiter werden nach Bedarf in Teilzeit eingesetzt

Der Flugsportclub Aschaffenburg-Großostheim betreibt aktiv Motor-, Motorsegel- und Segelflug. Der Erwerb der Pilotenlizenzen dieser drei Kategorien ist in der Flugschule am Flugplatz möglich. Auf dem Flugplatz Aschaffenburg-Großostheim sind insgesamt ca. 90 Motorflugzeuge aller Art, zwei Hubschrauber und ca. 30 Segelflugzeuge stationiert.

Flugplatz von Nordwesten, im Hintergrund GroßostheimDer Flugsportclub erfüllt „nebenbei“ die Aufgabe, eine Einrichtung des öffentlichen Verkehrs bereitzustellen. Finanziert wird diese Aufgabe durch einen geringen Zuschuss, den das Land Bayern zu den Gehältern der vom Verein angestellten Beauftragten für Luftaufsicht gibt, ansonsten durch Einnahmen aus den bei jeder Landung fälligen Gebühren, aus der Vermietung von Abstellplätzen und Räumen für Gewerbebetriebe, und aus Provisionen für den Benzinverkauf.

Nicht zuletzt durch ehrenamtliche Arbeit von Vorstand und Vereinsmitgliedern steht so der Region ein leistungsfähiger öffentlicher Flugplatz zur Verfügung, dessen Betrieb weit weniger kostet und effektiver ist als bei Flugplätzen, die von Kommunen unterhalten werden.

TOUR-Rabe+Hier können Sie eine Broschüre mit Informationen zur Entwicklung und
zu den Einrichtungen des Flugplatzes herunterladen: Flugplatz-INFO

Weitere Bilder: Web-Album

Flugplatz Aschaffenburg-Großostheim